<<   Mai   >>
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
titelbild
Impressum Datenschutz
Home
16.06.2021:
Eigentlich wissen wir das doch schon - oder?

Albert Einstein wusste, dass jeder von uns ein unglaubliches Potential hat. "Aber wenn ein Fisch daran gemessen wird, wie gut er auf einen Baum klettern kann, wird er immer denken, er wäre dumm."
Wenn ich an diesem Platz bin, grabe ich mich durch die Tiefen des Bildungssystems. Erfahre, wie früher gelehrt, bestraft und der schwäbische Satz "ned gschompfe isch globt gnuag" das Lob ersetzte. Ich spreche vom Gmünder Schulmuseum.
Ein Arsenal mit mehr als einer Million Exponate, von denen der Großteil sicher verpackt in Räumen voller Regale ruht. Schätze über Schätze, was zum Beispiel Handarbeiten angeht. Dabei ist das Wort wörtlich zu nehmen. Lerne Überwindlingsstich und Mönchsknoten kennen, letzterer unterscheidet sich vom profanen Wurfknoten durch die Richtung des Endes. Am liturgischen oder Mönchsgewand laufen Schlingen und Endzipfel waagerecht. Beim Wurfknoten, notwendiges Utensil in Verbindung mit Schiffstauen, weist das Ende nach oben.
Mit wie viel Hingabe und Können haben früher Familien die Puppenstube hergerichtet. Vor mir ein Exemplar aus den 30 er, 40 er Jahren, von einer Gmünderin aus Bremen zurück nach Gmünd geschickt. Kinder vom Wickelkind bis zum Teenie, Väter und/oder Onkel, schick hergerichtet in kariertem Anzug und mit flotter Tolle, Mütter und Tanten zeitgenössisch bekleidet. Das Kaffeeservice fein ausgestaltet, das Mobiliar aus Wiege und Kinderbetten, Stühlen, Tisch und Kommode mit Schlitz und Zapfen zusammen gebaut.
Was haben Kinder damals von ihren Eltern abschauen können? Haben ihre handwerklichen Fähigkeiten im Vorbeilaufen gelernt. Oder Kochen und Backen. Das Schulmuseum hat viele, viele Rezeptbücher, die anspornen, den Herd anzuschmeißen. Ach ja, heute nur ein Dreh am Knopf, ein Drücker für die Gasflamme.
Wir sollten uns darauf verständigen, dass Live-Vorleben das YT-Video ersetzen muss. Wir können es uns anschauen, aber das Nachmachen dann live mit Kindern und Jugendlichen. Vielleicht ein Gutes, das sich in der C-Zeit breitmachte: das Selbermachen in vielen Bereichen.
Gut, ich geh dann mal wieder abtauchen in die Historie der Bildung.